Willkommen bei umweltflitzer.de, dem Blog über Elektro,- und Hybridfahrzeuge.                                             Artikel:  publish; echo $num_posts; ?>              Kommentare:
06.02.2010

Renault Fluence

von admin in News, Renault

Renault Fluence

2011 will Renault den Renault Fluence als Elektrofahrzeug in Grosserie produzieren.

Hergestellt soll er im Werk Busa ( Türkei) werden. Er wird dort als Elektrovariante neben der Verbrennungsvariante hergestellt um so die Produktionskosten zu reduzieren.


06.01.2010

Aussichten 2010

von admin in Sonstiges
elektroauto_1 Aussichten 2010
oder Die Versprechen 2009 für 2010

In 2009 haben wir ja eine Menge Versprechen und Ankündigungen lesen können, was es in diesem Jahr so alles zu sehen und zu kaufen gibt.
Ich wünsche mir, dass nur 1/10 dessen auch wirklich erscheint und zu sehen und zu kaufen ist.
Laut Heise Newsticker beginnt im Januar in Köln ein Grossraumversuch. Und pünktlich zum Jahreswechsel wieder eine Ankündigung, dass etwas versucht wird, und diesmal in Köln.

Man muss keinen IQ über 10 besitzen, um jetzt schon zu wissen, dass die ganze Sache eh im Sande oder auf Papier verläuft und am Ende neue Erkenntnisse, die schon 10 Jahre alt sind, als das Neueste der Erde und aus Wissenschaft und Forschung verkauft werden.
Mein Wunsch für 2010, endlich Ende mit der Verlogenheit und Halbherzigkeit der Regierung, in der die Lobby der Gegner, damit meine ich die gesamte Autoindustrie, die sich ja bekanntlich gegen alles wehrt, ausser Subventionen für Missmanagement, ist. Eine gesunde Opelpleite wär ein guter Einstieg in das Elektroauto gewesen und der Ausstieg aus der Vergangenheit Ottomotor. Auslaufmodelle in Millionenzahlen produzieren und denken, das Erdöl sei für noch 1000 Jahre da. Welch eine Naivität! Oder ist es doch eher Dummheit, weeilh viiiiiele Deeeeutsche wweder lesen und schrrreiiiiben noch rechnen können, obwoohl sie angeblich eine Schule besucht haben.

In 2010 denke ich werden die Automanager die Banker übertrumpfen, weil denen noch mehr nix einfällt.


08.12.2009

Den Fahrtwind nutzen

von admin in Allgemein
windmuehle-auto Den Fahrtwind nutzen

Wie im Flugzeugbau möchten amerikanische Wissenschaftler in neuen Kraftfahrzeugen den Fahrtwind nutzen. Nicht mit Windmühlen oder Rädern, sondern durch physikalische Umwandlung.
So wie das Radar, mit Luftverwirblungen an speziellen Stellen einen piezoelektrischen Generator an den Tragflächen und anderen Stellen unterstützt. So soll es auch eines Tages im Kraftfahrzeug aussehen.

Die erreichte Ausbeute an Strom, wird wohl nicht zur Ersetzung der Lichtmaschine führen, aber der so erzeugte Strom kann in den Akku wandern, um so den Akku aufzuladen und die Elektronik zu betreiben.
Die bisher erreichte Ausbeute ist so gering, das sich lediglich Handys betreiben lassen.


19.11.2009

RWE-Elektroautos

von admin in Elektroautos

RWE bietet einen Fiat 500 für  61.500 Euro  und einen Fiorino-Kleintransporter für 61.250 Euro an.

Ich finde es gut, dass das Geschäft anläuft. Und über die Preise sollte man doch nicht meckern können.

fiat-500-2big Leider fehlen mir die Informationen wie da kalkuliert wird.

Das Basismodell kostet 10.500 Euro aber mit Motor und ich möchte bezweifeln das der Elektromotor teurer als der Ottomotor ist .

Dazu kommen dann die Batterien, die dann ja wohl so um die 30000,- Euro kosten müssen und 10000,- der Umbau.

Sorry aber so macht man keinem ein Elektroauto schmackhaft.

Irgendwie erscheint mir das als Ente oder als grandiose Idee der Abzocke.

Zu hoffen bleibt, das keiner sein Geld in so etwas investiert.

Versuchen sie mal eine Werkstatt zu fragen ob die nicht einen Fiat umbauen?


10.11.2009

Karmann und EWE mit Elektroauto

von admin in Allgemein, News

Wie heuet n-tv.de berichtet wird Kaman und EWE ab 2012 die Serienproduktion eines Elektroaustos beginnen.
E3 scheint das Fahrzeug zu heissen und soll Strecken von rund 170 Kilometern zurücklegen können und eine Höchstgeschwindigkeit von 140 Kilometern pro Stunde erreichen. Der Wagen ist mit einer Leistung von 37 kW/50 PS bis 58 kW/79 PS ausgestattet und wiegt rund 1500 Kilogramm.
Wir sind gespannt was daraus wird.
Img_16_9_450_DEU-NI-Elektroauto-E3-BRE103.jpg995399141311527911
Foto:n-tv.de


05.11.2009

Mercedes SLK

von admin in News

Wie heute bekannt wurde, hat Mercedes AMG Serienpläne für einen elektrisch angetriebenen SLS.
Zahlen wurden auch genannt:
Der Aubbau von Prototypen soll schon begonnen haben.
Ende 2012 oder Anfang 2013, soll der Sportwagen mit Elektroantrieb startklar sein.
Was immer das auch heissen mag.

Technische Daten wurden auch genannt !
Den eDrive erzeugen 4 Motoren mit 392kW/533 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 880 Newtonmetern soll erreicht werden.
Eine Beschleunigung von 0 auf 100 in 4 Sekunden ist angedacht.
Spitzengeschwindigkeit soll 400 km werden.
Die im Wagenboden verbauten Lithium-Ionen-Akkus sollen eine Reichweite von 150 km – 180 km bringen.

Interessanterweise wurde kein Preis genannt.


02.10.2009

Suche für Projekt

von admin in Sonstiges

Hi, ich bin Besitzer des Namen Zerofuel eingetragen beim Deutschen Patentamt
in der Fahrzeugklasse 12 u.a. für Automobile. Die Domain zerofel.de ist
ebenfalls in meinem Besitz. Mein Traum wäre es noch nächstes Jahr hier von
Karmann ein Elektro Auto zu bekommen, und damit ganz Osnabrück grün zu
machen. Man stelle sich einen Retro Flitzer in Form des Karmann Ghia einmal
vor. Gerne mit dem Namen Karmann Ghia Zerofuel.

Meiner Meinung nach würde es technisch schon lange gehen, nur der Mut fehlt.
Vor allem der Mut sich als Berufspendler dort reinzusetzen und so ein Auto
bedingungslos mit Bordbuch zu fahren? Tesla macht es vor und gerade Karmann
Automobile (in der Insolvenz) würde eine tüchtige Portion des Mutes gut
tun.Ich spiele mit dem Gedanken hier in Osnabrück eine Initiative zu
Gründen, gefördert mit BMWI Mitteln würden 20 ausgesuchte Pendler einen
Wagen einfach auf Strecke fahren. Werbung wäre es genug für Karmann, wenn
solch ein Gefährt läuft.  Das es wegen Versicherungstechnischen Gründen im
Falle eines Unfalls Probleme für den Hersteller geben könnte, solchen einen
Auschluß, zugunsten des Herstellers würde ich unterschreiben, weil ich es
Karmann zutraue ein sicheres Auto dahinzustellen. Gerne friere ich mir auch
den Hintern ab, weil es bei Minus Graden im Fahrzeug keine Heizung gibt.

Warum ich überhaupt zu dem Namen Zerofuel kam ist eben diese nervige Sache,
das es schon längst anders gehen könnte! 2008 wurde mein PKW von Tatarini
wegen Problemen mit der Gasanlage mit Rails aus der hauseigenen
Forschungsabteilung ausgestattet. Tatarini Deutschland gibt es mittlerweile
nicht mehr, da sie kaum Mittel für Ihre Forschungsarbeiten bekamen.
Normalerweise verbraucht ein Auto mit LPG 20% mehr an Gas wie mit Benzin
oder Super und hat eine Minderleistung. Die LPG Anlage mit den Testrails
verbraucht nur 2-5% mehr und der Motor hat die volle Leistung! Schade, dass
diese nie auf den Markt kam.  Wer es anzweiffelt darf gerne Testen, meine
Fahrleistung im Jahr mit dem Auto übrigens 60.000km/ Jahr.

Für eine Initiative bräuchte es Menschen die Mitmachen, vor allem die
Stromkonzerne wären gute Ansprechpartner, von denen man aber Üblicherweise
als Normalbürger keine Antwort bekommt. Mit der Beantragung von
Forschungsmitteln kenne ich mich mittlerweile aus 😉

Meinungen und Vorschläge unbedingt wilkommen.

Dirk


24.09.2009

Alle Jahre wieder

von admin in Sonstiges

images

Alle Jahre wieder„, ist nicht nur Weihnachten, sonder auch Sommerferien und alle grossen Automobilhersteller kündigen neue Modelle mit Strom an und auch die Regierungen in der Eu, wollen etwas tun an der Elektroautofront […] (mehr…)


16.08.2009

Neue Akkus von Sony

von admin in Batterien, News

Lithium-Ferrophosphat-Akku soll es in Zukunft von Sony für Elektrogeräte geben.

Nach Auskunft von Sony sollen die neuen Lithium Akkus besonders leicht, sicher, langlebig und hochstromfest sein .Dies wird möglich durch ein neues Karthodenmaterial, welches auch ein geringeres Gewicht und grössere Betriebssicherheit garantieren. Erwähnenswert ist das sie besonders leicht, sicher, langlebig und hochstromfest sein sollen.

Besonders bemerkenswert ist, dass sie  sich in nur 30 Minuten zu 99 Prozent aufladen lassen. Möglich wird dies dem Vernehmen nach zum Teil durch die Verwendung eines Lithium-Eisen-Phosphats vom Olivin-Typ als Kathodenmatierial.

Auch bei Schnellentladungen und mehrfachen Wiederaufladungen(Entlade-Zyklen) halten sie 2000 Ladegänge aus und besitzen immer noch 80 Prozent der ursprünglichen Kapazität.

Denkbar wäre beispielsweise auch ein Einsatz in Elektroautos, die von den verbesserten Eigenschaften der Akkus enorm profitieren dürften.

Vorläufig gibt es aber nur 2 Modelle mit 1000 mAh (HLP18500P) und 1200 mAh (HLP18650P)


03.07.2009

Erste Elektro-Tankstelle in NRW

von admin in News, Tankstellen

Erste Elektro-Tankstelle in NRW.

Am Freitag den 2.7.2009 eröffnete in Mühlhein die erste Elektrotankstelle in NRW.

Tanken funktioniert Beim ADAC-Center an der Mellinghofer Straße 165 in Mülheim funktioniert dies so:

– Pkw ranfahren

– Stromkabel aus dem Motorraum ziehen an

–  Steckdose anschließen

– und warten.

Eine Volladung dauert zwischen 6 und 8 Stunden laut ADAC.

Versorgt wir die Station mit Strom des RWE.

Die Planung  sieht vor, das bis  Ende 2009  24 weitere Tankstellen folgen sollen.


« ZurückVor »

Was wollen wir?

 Liebe Leser und Leserinnen

Wir werden versuchen auf
umweltflitzer Informationen rund
um das Thema Elektro- und
Hybridfahrzeuge zu
sammeln und zu kommentieren.

Alle wichtigen Informationen fuer einen Kauf oder nur um sich ueber den Stand der Dinge zu informieren, versuchen wir zusammenzutragen.

Werbung

Links

Hilfreiche Seiten

Die letzten Kommentare

Werbung

Social Bookmarks

Bloggeramt.de  

Stichworte

RSS

Informationen